Testosteron Propionat

Alles Wissenswerte zu Testosteron Propionat wie Einsatz, Wirkung, Nebenwirkungen von anabol androgenen Steroiden (ASS)
Auf dieser Seite

Testosteron Propionat ist ein anaboles androgenes Steroid, das (in Öl gelöst) injiziert werden kann. Im Körper wird der Wirkstoff unter anderem zu Testosteron umgebaut, welches dann in den Muskeln, Geweben und fast allen anderen Körperorganen wirkt. Genau, wie das natürliche Testosteron, welches auch als männliches Sexualhormon bekannt ist, verstärkt das anabol androgene Steroid die Ausprägung der männlichen Geschlechtsmerkmale. Es regt das Wachstum von Muskulatur an, weshalb es in den Bereichen des Bodybuildings, des Leistungssports und des Gewichtshebens oft verwendet wird.

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir erklären:

  1. Was ist Testosteron Propionat?
  2. Was kann das Steroid?
  3. Welche Vorteile und Nebenwirkungen gibt es?
  4. Wie wird es angewendet?
  5. Was gibt es sonst noch zu wissen?

Hinweis: Dieser Blogbeitrag soll dich lediglich über anabole Steroide (anabol androgene Steroide – AAS) wie Testosteron Propionat informieren, denn der Handel, Erwerb und Gebrauch dieser Substanzen ist in einigen Ländern – darunter Deutschland – reguliert. Wir möchten hier informieren, nicht aber zum Konsum anregen oder anleiten.

Testosteron Propionat: Was ist das?

Testosteron Propionat ist ein Testosteronabkömmling, der am C17-Atom mit einem Molekül Propionsäure verestert ist. Klingt etwas kompliziert, ist es aber eigentlich gar nicht. Es gehört seit mehr als 40 Jahren zu den beliebtesten anabol androgenen Steroiden. Bereits nach 48 Stunden ist es aus dem Körper wieder verschwunden. Testosteron Propionat wird aufgrund seiner kurzen Halbwertszeit deshalb gerne von Neulingen oder sogar in manchen Fällen von Bodybuilding Frauen zur Verstärkung des Muskelaufbaus und zur Leistungssteigerung eingesetzt. Des Muskelaufbau ist zwar deutlich schwächer als mit Testosteron Enantat, aber wer auf die kurzfristige Wirkung setzt (und den Wirkstoff schnell aus dem Körper haben will), der ist mit Propionat, dem Kurzzeitester, gut beraten. Nachteil ist eben, dass mindestens alle zwei Tage gespritzt werden muss.

Testosteron Propionat: Was ist das

Testosteron Propionat: Was kann das Steroid?

Bei dem anabolen Steroid Testosteron Propionat handelt es sich um einen sogenannten Kurzzeitester, worunter ein schnell wirkendes Steroid verstanden wird, welches aber zugleich auch eine kurze Halbwertszeit hat und dementsprechend innerhalb von etwa 28 bis 30 Stunden vom Körper abgebaut wird. Genau wie alle anderen anabolen androgenen Steroide hat das Testosteron Propionat neben Vorteilen auch einige Nachteile. Es ist folglich in jedem Fall zentral, die Aufnahme dieser Wirkstoffe verantwortungsbewusst und professionell durchzuführen. Bei Vorerkrankungen – insbesondere im Bereich Herz-Kreislauf – solltest du auf alle Steroide und Hardcore Supplements verzichten. Zudem raten wir bei allen anabolen Wirkstoffen zu Cycle Support. Während der Steroid-Kur solltest Du deine Leber und den gesamten Organismus unterstützen und danach dafür sorgen, dass du die gewonnene Muskelmasse auch behalten kannst.

Wirkung Testosteron Propionat

Die Einnahme von Testosteronpropionat beschleunigt das Muskelwachstum und erhöht dementsprechend den Muskelaufbau in der Massephase. Zugleich sorgt es für einen guten Pump und stiftet so Motivation für ein intensives, wirkungsvolles Training. Dank seiner schnellen Wirkung zeigen sich bei der Einnahme diese injizierbaren Steroids die Effekte schon nach sehr kurzer Zeit. Das Muskelwachstum ist beschleunigt, der Fettabbau verbessert. Zudem verkürzt sich die Erholungszeit nach dem Training. Manche Athleten stellen bei sich auch einen gesteigerten Appetit und mehr Trainingsaggression fest, was gerade in der Phase des Aufbaus die Entwicklung zusätzlich beschleunigen und verstärken kann. Zuletzt erscheint die Muskulatur voll und die Kraft im Training steigt mit der Kur.

Hier siehst Du doch nochmal alle positiven Effekte des anabolen androgenen Steroids, Testosteronpropionat auf einen Blick:

  • Schneller Muskelaufbau
  • Solider Zuwachs an Muskulatur
  • Gesteigerte Motivation fürs Training
  • Mehr Selbstbewusstsein
  • Gesteigerte Fettverbrennung
  • Pump Effekt
  • mehr Kraft
  • Volleres Erscheinungsbild der Muskulatur
  • gesteigerter Appetit und Trainingsaggression

Mehr zu Anabolika erfährst du hier

Nebenwirkungen Testosteron Propionat

Nebenwirkungen, die bei der Injektion des androgenen anabolen Steroids auftreten können, sind unreine Haut oder sogar Akne sowie fettige Haare. Auch kann es zu Haarausfall, einem verstärkten Wachstum der Körperhaare, negativen Effekten auf das kardiovaskuläre System und einer Vergrößerung der Prostata kommen. Neben diesen körperlichen Symptomen kann das Testosteron auch Effekte auf die Psyche des Sportlers haben. Hier kann es zu Stimmungsschwankungen und zu einer erhöhten Reizbarkeit kommen. Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sollten grundsätzlich die Finger von anabol androgenen Steroiden und anderen Hardcore Substanzen lassen.

Bei Athletinnen ist die Ausprägung von männlichen Geschlechtsmerkmalen möglich, hier spricht man von sogenannten Virilisierungserscheinungen. Das Wachstum von Körperhaaren ist ein Beispiel hierfür. Frauen, die sich für die Einnahme von Testosteron Propionat entscheiden, sollten ihren Körper dementsprechend gut beobachten und den Wirkstoff äußerst verantwortungsbewusst dosieren.

Mehr zu den SARMs erfährst du hier

Testosteron Propionat Anwendung

Aufgrund der angesprochenen kurzen Halbwertszeit des androgen anabolen Steroids ist eine Injektion alle zwei Tage bis hin zu einer täglichen Einnahme des Wirkstoffs Testosteronpropionat sinnvoll. Entweder wird es alleine verwendet oder mit weiteren Steroiden gestakt (gerade, um die Halbwertszeit durch anhaltend wirkende Substanzen zu verlängern).

Da es bei diesem Präparat notwendig ist, alle 48 bis 30 Stunden zu injizieren, um eine langfristige Wirkung zu erhalten, werden von vielen Sportlern daher längerfristig wirkende Stoffe bevorzugt, weshalb das Testosteron Propionat in der Athletenszene von eher geringerer Bedeutung ist. Für Sportler, die viel Wasser und Fett in der Phase des Aufbaus einlagern, ist diese Form der Verabreichung des Testosterons dennoch eine Überlegung wert. Hier wird eine Anwendung von etwa 50 bis 100 mg am Tag angepeilt, da dann nur mit einer geringen Einlagerung von Wasser im Körper zu rechnen ist und die Muskeln besser zur Geltung kommen.

Auch Hobby-Bodybuiler können mit Testosteron Propionat einen sehr guten Effekt erzielen. Hier empfiehlt sich eine tägliche Dosis von 100 mg, um einen optimierten Muskelaufbau zu erreichen, bei dem das Risiko von Nebenwirkungen recht gering bleibt. Diese Kur kann über einen Zeitraum von einem viertel Jahr bis hin zu einem Jahr in gleichbleibender Dosierung fortgeführt werden.

Auch Anfänger in der Anwendung von injizierbaren Steroiden können von der Wirkung dieses AAS profitieren. Da die Wirkung des Testosteron Propionat sehr schnell nach der Einnahme eintritt, können auf diesem Wege schnelle Erfolge erzielt werden. Ein guter Pump, mehr Appetit und eine vollere Muskulatur sind schnell zu erreichende Effekte der Kur mit etwa 50mg Wirkstoff pro Tag. Dies kann über einen Zeitraum von einem viertel Jahr bis hin zu einem halben Jahr fortgeführt werden.

Wie bei allen Wirkstoffen, in denen das männliche Sexualhormon Testosteron enthalten ist, ist Frauen vom Gebrauch dessen abzuraten. Das Testosteron führt hier zur Ausprägung männlicher Geschlechtsmerkmale. Bodybuilderinnen, die dennoch nicht auf die Wirkung des Testosterons verzichten möchten, sind mit dem kurzwirksamen Testosteron Propionat am besten beraten. Mit einer Injektion von 10 bis 25 mg alle zwei Tage können beeindruckende Ergebnisse erzielt werden, wobei jedoch stets ein besonderes Augenmerk auf der Gesundheit liegen sollte. Wenn Anzeichen für Nebenwirkungen auffallen, sollte die Aufnahme des anabolen androgenen Steroids sofort ausgesetzt werden.

Performance Labz SARM Supreme Stack

Performance Labz SARM Supreme Stack

Stack aus SARMs wie Ligandrol, Andarine sowie Ibutamoren, Andros, Milchdistel, NAC & Brennnessel

Swiss Pharmaceuticals IBUTAMOREN MK-677

Swiss Pharmaceuticals IBUTAMOREN MK-677

IBUTAMOREN MK-677 von Swiss Pharmaceuticals erhöht den Wachstumshormonspiegel und unterstützt den Aufbau von fettfreier Muskelmasse.

Swiss Pharmaceuticals TESTODROL

Swiss Pharmaceuticals TESTODROL

Dieses innovative Prohormon agiert als Testosteron Booster und Östrogenmodulator: Für mehr Testosteron im Körper, mehr Kraft und mehr Muskeln!

TUDCA von ARCAS Nutrition zur On Cycle Therapy während einer Prohormon oder Steroide Kur. Der optimale Leberschutz.

ARCAS Nutrition TUDCA

Post-Cycle-Therapie zum Schutz deiner Leber, zur Verringerung toxischer Wirkungen und anderer Nebenwirkungen einer Steroidkur.

weitere Informationen zu Testosteronpropionat

Die Zufuhr von Hormonen, wie dem Testosteron Propionat, ist in jedem Fall ein intensiver Eingriff in den Körper. Es ist klar, dass hier stets im Sinne des Sportlers verantwortungsbewusst und professionell gehandelt werden sollte, um eine gute und sichere Wirkung zu erzielen. Nach dem Absetzen der Injektionen am Ende der Kur sollte deshalb eine intensive Post Cycle Therapy erfolgen, da während der Zufuhr von exogenem Testosteron die körpereigene Produktion dieses Hormons zurückgefahren wird. Das Hormonsystem sollte dementsprechend dabei unterstützt werden, seine normale Funktion wieder aufzunehmen, um keine langfristigen Schwierigkeiten zu riskieren und weiterhin von der Wirkung der Kurz zu profitieren. Während der Kur ist ein On-Cycle-Support ratsam, um Leber und den gesamten Organismus zu unterstützen.

Noch eine kurze Information zur rechtlichen Situation: Vor dem Erwerb und der Einnahme von anabol androgenen Steroiden und Testosteron Propionat solltest du dich genau informieren, was wo erlaubt ist.
In Deutschland darfst du diese Substanzen beispielsweise zu Zwecken von sportlichen Wettbewerben nicht einnehmen. Sie fallen neben dem Anti-Doping-Gesetz (AntiDopG) auch unter das Arzneimittelgesetz (AMG).

Als Athlet sollte die Kur mit anabolen androgenen Steroiden also gut geplant werden und auch ein sinnvoller Anschluss an die Injektionen sollte gut überdacht werden. Wer keine Nadeln setzen möchte, kann auch mit SARMs (selektiven Androgenrezeptor Modulatoren), Prohormonen und anderen Substanzen gute Ergebnisse erzielen. Wenn Du hierzu noch Fragen hast, melde dich gerne bei uns!

Diesen Beitrag "Testosteron Propionat" teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Autor
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Blogbeiträgevon Fatburners.at
Ähnliche Beiträge
Copyright © Fatburners. All rights reserved.